Kahlschlag am Marienplatz

Zum Unterschreiben bitte auf das Plakat klicken.

Bei dem Bau des neuen Verwaltungsgebäudes ("Neues Rathaus") sieht die Planung die Fällung der meisten der 12 Linden vor, die kranzförmig das Rondell mit der Marienstatue im Zentrum umgeben. Damit würde ein denkmalwürdiges geschichtsträchtiges  Ensemble zerstört, denn Linden und Marienstatue bilden eine Einheit von großer historischer, kultureller und vor allem religiöser Bedeutung. Zudem würde der  Marienplatz zum neuen Stadthaus und gleichzeitig auch zum alten Rathaus hin geöffnet. Dies ist auch Absicht der Planer.

Weiterlesen...

Lippeseeumgestaltung

Planung Lippesee

Für den Rahmenplan Lippesee soll als nächster Schritt für die Gesamtkonzeption Anfang 2019 die politische Beschlussfassung stattfinden. Anschließend folgen weitere Phasen der Priorisierung und Konkretisierung der Maßnahmen und die Detailplanung in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren.

Mit den folgenden Punkten bringt sich die Initiative für Radfahrer in Paderborn ein.

Weiterlesen...

Weltwassertag 2019

 

Weltwassertag 2019

Pressemitteilung  von  pro grün zum Tag des Wassers

 

Die Dürre des vergangenen Sommers mit vielen Hitzetagen mit über 30 Grad Celsius war keine Wetterkapriole sondern eine Fortsetzung der heißen Sommer in den Jahren 1996, 2003 und 2013. Wer es noch nicht gemerkt hat: Dies ist der Klimawandel - und erst der Anfang davon!

Weiterlesen...

LNG Terminals klimaschädlich

Im Namen von pro grün hat Fritz Buhr sich seit einiger Zeit überregional gegen fracking eingesetzt.

Weiterlesen...

Offener Brief an Carsten Linnemann MdB

Sehr geehrter Herr Dr. Linnemann,

Sie haben vor nicht allzu langer Zeit im Bundestag für ein
Schiefergas-Frackingverbot in Deutschland gestimmt.

Das war gut so und wir haben als Umweltschutzverein Ihnen dafür gedankt.

Zusätzlich wurde in NRW Fracking per LEP verboten.

Gänzlich unverständlich ist es für uns aber, wenn Sie jetzt mit der
Koalition in Berlin am kommenden Freitag bei der 3. Lesung für den Haushalt
2019 dafür stimmen, dass Bundesmittel in mehrstelliger Millionenhöhe für
Bau und Infrastruktur von Flüssiggas-Terminals (LNG) an der deutschen
Nordseeküste für die kommenden Jahre zur Verfügung gestellt werden sollen.

Weiterlesen...

Seite 1 von 15

Zum Anfang